Ein weiteres Lied im französischen Repertoire, das an den Libanon erinnert. Der sterbende Libanon, der das Recht auf Leben beansprucht, um aus seiner Asche wiedergeboren zu werden. Es brauchte noch einen weiteren Glauben, die Sensibilität einer Künstlerin, um ihre Notschreie aus einem Land zu hören, das im Wirbelsturm verheerender Gebärmutterkonflikte gefangen war. Daniel Guichard veröffentlichte 1989 ein Album mit dem Titel „For her“, in dem er dem Land der Zedern ein bewegendes Lied namens „Le droit de vivre“ widmete, geschrieben von J. Demarny und komponiert von M. Cazenave:

Es gibt mehr Wasser, mehr Licht in der zerrissenen Stadt
Unter seinem legendären Baum wird der Libanon geopfert
Die Frauen beten, während wir draußen kämpfen
Und in den Armen seiner Mutter schläft das Kind langsam ein

Chor:

Gib ihm das Recht zu leben, dieses Land lebt tot
Er wird nicht lange überleben können
Gib ihm das Recht, anders als im Untergrund zu leben
Anders als ein betrunkenes Boot auf dem Meer

Wir nehmen Männer als Geiseln in diesem verlorenen Paradies
Es ist ein Krieg aus einem anderen Zeitalter, in dem die Zukunft besiegt ist

Die Soldaten sind zerlumpt, fanatisch und hungrig
Während die Sonne an einsamen Stränden scheint

Es braucht Schlachtfelder, um die Kanonen auszuprobieren
Und die Menschheit wird in einen Religionskrieg entgleist

Gib ihm das Recht zu leben, an seinen Grenzen zu landen
Es ist nur ein betrunkenes Boot auf dem Meer

Si vous avez trouvé une coquille ou une typo, veuillez nous en informer en sélectionnant le texte en question et en appuyant sur Ctrl + Entrée . Cette fonctionnalité est disponible uniquement sur un ordinateur.

Marie-Josée Rizkallah est une artiste libanaise originaire de Deir-el-Qamar. Versée dans le domaine de l’écriture depuis l’enfance, elle est l’auteur de trois recueils de poèmes et possède des écrits dans plusieurs ouvrages collectifs ainsi que dans la presse nationale et internationale. Écrivain bénévole sur le média citoyen Libnanews depuis 2006, dont elle est également cofondatrice, profondément engagée dans la sauvegarde du patrimoine libanais et dans la promotion de l'identité et de l’héritage culturel du Liban, elle a fondé l'association I.C.H.T.A.R. (Identité.Culture.Histoire.Traditions.Arts.Racines) pour le Patrimoine Libanais dont elle est actuellement présidente. Elle défend également des causes nationales qui lui touchent au cœur, loin des équations politiques étriquées. Marie-Josée est également artiste peintre et iconographe de profession, et donne des cours et des conférences sur l'Histoire et la Théologie de l'Icône ainsi que l'Expression artistique. Pour plus de détails, visitez son site: mariejoseerizkallah.com son blog: mjliban.wordpress.com et la page FB d'ICHTAR : https://www.facebook.com/I.C.H.T.A.R.lb/